Unanswered
Motor sägt sporadisch im Leerlauf. Hin und wieder läuft der Motor im Leerlauf nur auf zwei Zylindern

HERSTELLER: Peugeot MODELL: 307 CC BAUJAHR: 2006 MOTORCODE: 2,0 MOTORTYP: EW10A (RFJ) LEISTUNG (KW): 103 kW GETRIEBE: Schalter KRAFTSTOFF: Benzin KM- STAND: 63 589 km

Fehlerspeichereintrag: [P1160] Luftansaugsystem Durchsatz unplausibel

Bis jetzt wurde auf Grund des Fehlerspeichereintrags das Ansaugsystem auf Dichtheit geprüft (i.O) und auf Verdacht der Saugrohrdrucksenor erneuert.

Die Frage ist: Warum schaltet das Steuergerät ab und zu an 2 Zylindern die Einspritzung ab, obwohl keine Verbrennungsaussetzer erkannt und auch tatsächlich nicht vorhanden sind?

Das kuriose ist ausserdem, daß bei Fehlerauftritt einmal Zylinder 1 und 4 und nach erneutem Motorstart dann Zylinder 2 und 3 abgeschaltet werden.

Wie gesagt der Fehler tritt im Leerlauf und sozusagen aus heiterem Himmel auf. Die Motorkontrollleuchte (Mil) leuchtet dabei nicht auf. OBD seitig werden keine P0 Codes abgelegt.

Ich habe den Fehlerauftritt mal aufgezeichnet und mit einfachen Bildern hier hochgeladen.

Motorraumbild i.O. Bild Fehlerbild 1 Fehlerbild 2

Hat jemand eine Idee worin die Ursache für dieses Symptom liegen könnte. Freue mich für jeden Tipp!!

....also die Ursache für diese merkwürdige Fehlerkonstellation lag am Kühlmittel-Temperaturfühler. Der war innerlich undicht, so dass Kühlmittel über die Kabellitzen bis zum Motorsteuergerät vorgedrungen ist und so für die Störung gesorgt hat. Gerätestecker wurde gereinigt Fühler erneuert. Auto läuft bis heute störungsfrei.....! Zum besseren Verständnis. So sah das aus:

Steuergerät Stecker

Votes Newest

Answers